Internet Service Pauschale der TA

Hier sind eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.
Forumsregeln
Hier sind Eure (nicht-technischen) Erfahrungen mit Providern (deren Produkten und Dienstleistungen) gefragt.

Technisch orientierte Fragen bitte in den passenden Rubriken stellen!

Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon Vagabund » Di 01 Mär, 2011 10:53

Da ja mit Mai eine neue Gebühr von € 15,--/a kommt, stellt sich mir eine Frage.
Da diese Gebühr auch für Bestandskunden kommt, handelt es sich dabei um eine einseitige Änderung eines Vertrages. Kann ich nun, wie auch bei der Mobilkom 05 Nummern Gebührenerhöhung, dieser Gebühr widersprechen, und spare mir somit die €15,--/a?

Vielleicht kennt sich jemand damit aus.

Vagabund
Vagabund
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 01 Mär, 2011 10:47

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon Arminio » Di 01 Mär, 2011 10:55

Bist du ex lexibald? ;)

Aber zum Thema: Woher nehmt ihr das bitte mit dieser ServicegebĂĽhr?
mfg
Arminio

Bild
Arminio
Advanced Profi-User
Advanced Profi-User
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 18 Mai, 2005 12:33
Wohnort: Innsbruck

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon wicked_one » Di 01 Mär, 2011 10:56

Probiers halt aus. ich denke, es gibt noch genau keine Erfahrungswerte, da es sie seit wann, heute?, gibt.

Oder du siehst es als das, was es ist,... ein sponsoring von 1 Euro im Monat... drängt glaub ich niemanden an das existenzminumum.
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12225
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon jutta » Di 01 Mär, 2011 10:57

koenntest du vielleicht genauere informationen liefern?
wie wurde dir die gebuehr mitgeteilt und welche optionen wurden dir mitgeteilt?

grundsaetzlich besteht bei einer einseitigen vertragsverschlechterung immer die moeglichkeit einer vorzeitigen kuendigung.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30351
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon Arminio » Di 01 Mär, 2011 11:02

Habs grad von einem Bekannten erfahren, es kommt eine Service Pauschale von 15 Euro pro Jahr ab 1.5.

Grund dafür sind, wie ich gehört hab:

- Die Investitionen ins Giganetz
- Online Festplatte neu mit 1 GB
- Mailspace von 20 MB auf 40 MB
- Laufende Aktualisierung der Internetsoftware
- Ein neues Programm, das PC mit Online Festplatte synchronisiert
- Entfall der 100 Euro Pönale bei Nicht-Retournierung des Modems.
- Kostenlose Internetsperre bei Bedarf (war bisher kostenpflichtig)
mfg
Arminio

Bild
Arminio
Advanced Profi-User
Advanced Profi-User
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 18 Mai, 2005 12:33
Wohnort: Innsbruck

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon Vagabund » Di 01 Mär, 2011 11:20

Ich habs erfahren, als ich heute fĂĽr meine Mutter die aonkombi bestellt habe. Die ist grad wieder in Aktion.

Da wurde mir gesagt, dass die € 15,-- einmal im Jahr abgebucht werden. So nebenbei erwähnte die Dame auch dass auch ich, als schon bestehender Kunde, diese Gebühr zu entrichten habe. Auf meine Frage warum ich nicht informiert wurde, sagte sie mir, dass die Info auf einer der nächsten Onlinerechnungen stehen wird.

Vagabund
Vagabund
Neu im Board
Neu im Board
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 01 Mär, 2011 10:47

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon goso » Di 01 Mär, 2011 11:29

wicked_one hat geschrieben:Probiers halt aus. ich denke, es gibt noch genau keine Erfahrungswerte, da es sie seit wann, heute?, gibt.

Oder du siehst es als das, was es ist,... ein sponsoring von 1 Euro im Monat... drängt glaub ich niemanden an das existenzminumum.


Naja, auch 2 oder 3 oder 5 EUR p.m. mehr bringen niemand oder nur wenige Leute ans von dir zitierte Extistenzminimum, die Argumentation ist hanebüchen. Zur Sonderkündigungsmöglichkeit braucht man keine Erfahrungswerte, wenn der ISP eine Änderung der AGB u/o EB vornimmt, die auch nur eine marginale Verschlechterung für den Kunden bringt (und ein zusätzliches Entgelt ist definitv eine Verschlechterung) besteht ausnahmslos die Möglichkeit der vorzeitigen Vertragsauflösung durch den Kunden.


Grund dafür sind, wie ich gehört hab:

- Die Investitionen ins Giganetz
- Online Festplatte neu mit 1 GB
- Mailspace von 20 MB auf 40 MB
- Laufende Aktualisierung der Internetsoftware
- Ein neues Programm, das PC mit Online Festplatte synchronisiert
- Entfall der 100 Euro Pönale bei Nicht-Retournierung des Modems.
- Kostenlose Internetsperre bei Bedarf (war bisher kostenpflichtig)




Sollte das seitens der TA so kommuniziert werden, dann stellt sich die Frage ob die das tatsächlich ernst meinen, denn:

1. Habe ich durch meinen Beitrag zur Investition ins Giganetz keinen Rechtsanspruch auf VerfĂĽgbarkeit von FTTx bei meinem Anschluss.

2. Onlinefestplatten gibt es gratis.

3. Ui, Mailspace von 20 aof 40 MB, braucht das die Masse der Kunden wirklich?

4. Die laufende Aktualisierung der Internetsoftware -was auch immer damit gemeint sein soll- ist eine ureigene Aufgabe eines ISP.

5. Der Entfall der Pönale ist schon lange geübte Praxis, im Gegenteil, die TA erspart sich so die Entsorgung der alten Modems.

Interessant wird diese ganze Geschichte aber bei einem Blick auf die Dividendenpolitik der A1TA, seit einigen Jahren wird jedes Jahr pro Aktie mehr an Dividende ausgeschüttet als der Ertrag pro Aktie ist (das freut zwar den Pröll Pepi, da der Staat über die ÖIAG mit mehr als 28% an der TA beteiligt ist), für den einzlenen Kunden sehe ich aber definitv keines geldeswerten Vorteil.

Ich wĂĽrde mir wĂĽnschen die RTR untersagt diese ganzen "Nebenkostenaktionen", bei den Mobilfunktern hat dieser Unsinn ja bekanntlich schon abenteuerliche Ausmasse angenommen.
goso
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1813
Registriert: Do 28 Feb, 2008 08:01

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon jutta » Di 01 Mär, 2011 11:37

> Zur Sonderkündigungsmöglichkeit braucht man keine Erfahrungswerte, wenn der ISP eine Änderung der AGB u/o EB vornimmt, die auch nur eine marginale Verschlechterung für den Kunden bringt (und ein zusätzliches Entgelt ist definitv eine Verschlechterung) besteht ausnahmslos die Möglichkeit der vorzeitigen Vertragsauflösung durch den Kunden.

schon klar, aber das war ja nicht die frage des o-posters, sondern:

Kann ich nun, wie auch bei der Mobilkom 05 Nummern Gebührenerhöhung, dieser Gebühr widersprechen, und spare mir somit die €15,--/a?


und dazu gibt es nun wirklich noch keine erfahrungen/erkenntnisse.

klar ist die "pauschale" nur eine tarif-erhoehung unter anderem namen. die waere imo auch legitim, da 19,90 auf die dauer sicher nicht kostendenckend sind. aber dann muessten sie neue flyer fuer die sonderangebote entwerfen =) und - huch - 21,15 enthaelt halt keine neuner ;-)
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30351
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon wicked_one » Di 01 Mär, 2011 11:41

>>Naja, auch 2 oder 3 oder 5 EUR p.m. mehr bringen niemand oder nur wenige Leute ans von dir zitierte >>Extistenzminimum, die Argumentation ist hanebĂĽchen.
Es ist kein Argument, es ist ein Denkanstoss... ärgere ich mich über hochgerechnet 1€ im monat wirklich so viel, dass ich gleich den Provider wechseln muss...


>>Zur Sonderkündigungsmöglichkeit braucht man keine Erfahrungswerte
Das SoKü stand auch nicht zur Debatte, dies ist ohnehin jedem eingeräumt. es ging darum, ob man die gebühr beeinspruchen kann, und somit einfach nicht zahlen muss, ohne gleich kündigen zu müssen.

>1. Habe ich durch meinen Beitrag zur Investition ins Giganetz keinen Rechtsanspruch auf VerfĂĽgbarkeit von FTTx bei >meinem Anschluss.
Aber nicht nur das Giganetz gehört gewartet, und irgendwann wirds wohl dich auch treffen ...

>2. Onlinefestplatten gibt es gratis.
Finanzieren sich aber auch nicht durch die Wohlfahrt...

>3. Ui, Mailspace von 20 aof 40 MB, braucht das die Masse der Kunden wirklich?
zugegeben, ein schwaches Gimmick, aber trotzdem eine beigabe.

>4. Die laufende Aktualisierung der Internetsoftware -was auch immer damit gemeint sein soll- ist eine ureigene Aufgabe >eines ISP.
Stimme dir zu, eigentlich erwarte ich ein Bugfreies Modem zu erhalten. Da die entwicklung zur eierlegenden Wollmilchsau aber zeigt, dass heutzutage niemand mehr ein fehlerfreies Modem/Router hinbekommt, finde ich die Installation einer Plattform die dies fĂĽr alle Kunden von sich aus macht, fĂĽr nicht zu verachten. -> Nicht jeder wie du und ich weiss ĂĽberhaupt, dass es sowas wie Firmwareupgrades gibt (den wenigsten usern leuchtet ein, was Windows Updates eigentlich amcht)

>>Ich wĂĽrde mir wĂĽnschen die RTR untersagt diese ganzen "Nebenkostenaktionen", bei den Mobilfunktern hat dieser >>Unsinn ja bekanntlich schon abenteuerliche Ausmasse angenommen.
Da es, zumindest bis dato, ausser kündigung kein Opt-out gibt, akzeptiert man es und ärgert sich nicht, oder sucht sein Heil bei einem andern Provider...

für kurzzschlussaktionen war der österreichische markt schon immer bekannt, man erinnere sich an die erste 19,90 aktion ... wenigstens tut sich dann was :diabolic:
Never a mind was changed on an internet board, no matter how good your arguments are...

- I Am Not A Credible Source
wicked_one
Board-Guru
Board-Guru
 
Beiträge: 12225
Registriert: Mo 18 Apr, 2005 20:14

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon goso » Di 01 Mär, 2011 12:26

Wir sind uns ja einig, die Wurzel des Ăśbels sind die Aktionspreise und mir ist auch bewusst, dass der in dieser Hinsicht wahnsinnigste Provider T2 ist -aktuelle Aktion EUR 17,90, wobei die auch schon lernen, bei dem Preis ist kein WLAN Router dabei- und die TA alleine aus MarketinggrĂĽnden da mitziehen muss.

Um auf deine Beispiel mit der eierlegenden Wollmilchsau zurückzukommen: Ganz einfache Lösung, Standard irgendein 08/15 Router, der ausser NAT bestenfalls noch WLAN n unterstützt, wer mehr braucht soll einfach einen besseren Router mitbestellen und auch bezahlen, allerdings eben als Opt In. Ebenso sollte das bei diversen anderen Features sein, das "nackte " Produkt" sollte individuell gegen Einwurf entsprechender Münzen pimpbar sein.

Ich weiss noch nicht ob mich diese Servicepauschale auch betreffen wird -Business Speed Kunde- aber selbst wenn das so ist werde ich den ISP nicht wechseln, weil fĂĽr EUR 15,-- p.a. gib ich mir den Aufwand nicht.

Ausserdem bekomme ich jedes Jahr von der TA mehr Geld als ich an sie bezahle, so lange die TA so brav Dividenden bezahlt kann ich auch mit der Service Pauschale leben. ;)
goso
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1813
Registriert: Do 28 Feb, 2008 08:01

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon Arminio » Di 01 Mär, 2011 12:34

Nach aktuellem Wissensstand gilt diese Service Pauschale nicht fĂĽr Business-Produkte.
mfg
Arminio

Bild
Arminio
Advanced Profi-User
Advanced Profi-User
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 18 Mai, 2005 12:33
Wohnort: Innsbruck

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon radditz » Di 01 Mär, 2011 12:41

Gibts denn da keine Rechtsgrundlage, wielange vorher ein Anbieter eine Ă„nderung der EB dem Kunden mitteilen muss, bevor diese in Kraft treten darf?

Ich find die GebĂĽhr sogesehen nicht gerechtfertigt, da bei der Telekom nicht alle Kunden gleichbehandelt werden.
Ich bezahle sowieso schon 10 Euro mehr im Monat, weil man mir als Stammkunde (bereits gute 10 Jahre ADSL bei TA) die 19,90-Aktion ja nicht anbieten durfte. Und wenn man dann schon mal die € 29,90 bezahlt mit 12 Monatsvertrag, dann ist die Sache eh schon gelaufen.
Zusätzlich soll man jetzt 15 Euro pro Jahr dazuzahlen, für Features, die zumindest ich nicht brauche.

IMHO ist das ganze eine Kurzschluss-Reaktion, welche fatale Folgen für die Telekom haben kann. Ich vermute mal, dass bei diesen 15 Euro im Jahr einer (oder mehrere) der Top-Manager anständig mitverdient (mitverdienen), wenn nicht sogar den gesamten Betrag dieser 15 Euro komplett auffrisst, um seine Jahresprämie zu bezahlen.


Und noch der Kommentar zu den einzelnen Punkten die gelistet worden sind:
- Die Investitionen ins Giganetz
Nicht falsch verstehen, aber hier kassiert die Telekom dann 3-fach:
a) von Bund/Land/Stadt, welche den Ausbau zumindest teilweise mitfinanzieren
b) vom Kunden (Stichwort: Setup-GebĂĽhr bzw. Wechsel-GebĂĽhr)
c) durch diese neue GebĂĽhr
- Online Festplatte neu mit 1 GB
Schön, soll ich jetzt meinen Server kündigen mit mehreren Gigabyte freien Space?
- Mailspace von 20 MB auf 40 MB
Ist ein Witz..., mal abgesehen davon, dass die VerfĂĽgbarkeit und Geschwindigkeit des AON Mailservers unter aller Sau ist. Das Mailkonto verwende ich schon seit Jahren nicht mehr, genau aus diesen GrĂĽnden.
- Laufende Aktualisierung der Internetsoftware
Marketing-Gag?
- Ein neues Programm, das PC mit Online Festplatte synchronisiert
Schön, gibts das auch für alle möglichen Linux-Distributionen und MAC und kann ich dann auf die Festplatte auch außerhalb des AON-Netzes zugreifen, ohne mir Software zu installieren zu müssen? Das kann ich nämlich alles mit meinem Server bereits machen, und dafür brauch ich kein neues Programm zu installieren, es nennt sich F T P.
- Entfall der 100 Euro Pönale bei Nicht-Retournierung des Modems.
Ich retourniere mein Modem gerne, der nächste Telekom-Shop ist nicht so weit von hier.
- Kostenlose Internetsperre bei Bedarf (war bisher kostenpflichtig)
Und ich nutze das Internet gerne. Wenn ich nicht surfen will, oder soll, oder was auch immer, dann tu ich es nicht...
Telematica DSL Solo Pro 30 Mbit/s
Vorher: A1 VDSL 16 Mbit/s
radditz
Ultimate Power-User
Ultimate Power-User
 
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 16:50

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon wagsoul » Di 01 Mär, 2011 12:47

Gibts diese neue GebĂĽhr auch fĂĽr Reseller-Produkte?

(zB werden dorthin ja auch schon Herstellungskosten, Providerwechsel, Modemtausch, etc. durchgereicht - die neue GebĂĽhr auch?)

Wenn ja, wird mein zweiter (ungenutzer) Backup-DSL-Anschluss eine UMTS-Flatrate - ganz einfach.

Ich hab ĂĽbrigens einen Vorschlag, falls jemand der "Produkt-Designer" hier mitliest:
Analog einem Beispiel aus der Bankenwelt könnte man ja eine Zeilengebühr (zB pro angedrucktem Rechnungsposten, oder pro EGN-Zeile - nicht pro Buchungszeile am Kontoauszug, man ist ja leider keine Bank) veranschlagen.

Das wäre immerhin einleuchtend, denn im Gegensatz zu 20 MB Mailspace, die so vielleicht nicht unbedingt jeder nutzt oder braucht, ist es nur für jeden logisch, dass mehr Zeilen auf einer Rechnung auch mehr Bytes im PDF benötigen - oder noch schlimmer: mehr Tinte auf einer Druck-Rechnung (ich bin mir sicher, dass die Tinten-Kosten und Toner-Umwelt-Entsorgungs-Kosten dzt. noch nicht von den 2 Euro Rechnungsgebühr abgedeckt werden)
wagsoul
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1638
Registriert: Fr 04 Mai, 2007 20:53

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon jutta » Di 01 Mär, 2011 13:09

> Gibts denn da keine Rechtsgrundlage, wielange vorher ein Anbieter eine Ă„nderung der EB dem Kunden mitteilen muss, bevor diese in Kraft treten darf?

klar gibts die.
http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bund ... 42709.html
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30351
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: Internet Service Pauschale der TA

Beitragvon jutta » Di 01 Mär, 2011 13:13

> Gibts diese neue GebĂĽhr auch fĂĽr Reseller-Produkte?

> (zB werden dorthin ja auch schon Herstellungskosten, Providerwechsel, Modemtausch, etc. durchgereicht - die neue GebĂĽhr auch?)

es waere allerdings witzig, wenn die ta dem provider was fuer die mailboxen verrechnen wuerde, die der provider auf eigene kosten auf seinen eigenen servern einrichtet ;-)

die von dir genannten beispiele liegen voellig anders, denn da erbringt die ta eine leistung fuer den provider und es ist klar, dass die verrechnet wird.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30351
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Nächste

ZurĂĽck zu PROVIDER

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste