Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema Mail- und NNTP (Newsgroup), sowie Domains und Webhost - unabhängig davon, ob diese Dienste ein Add-On eines Internet-Zugangsproduktes, oder ein Standalone-Produkt eines Anbieters sind.
Forumsregeln
Alle technisch orientierten Fragen und Diskussionen zum Thema Mail- und NNTP (Newsgroup), sowie Domains und Webhost - unabhängig davon, ob diese Dienste ein Add-On eines Internet-Zugangsproduktes, oder ein Standalone-Produkt eines Anbieters sind.

Alle nicht-technischen Diskussionen werden im Bereich PROVIDER gefĂĽhrt.

Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon Slavi » Mi 05 Jan, 2011 21:55

Hallöchen Leute

Die Zeiten wo man selber eine Homepage hat scheint vorbei zu sein.
Was ich aber unbedingt haben will sind eigene Mail Adressen, zurzeit habe ich eine allgemeine und eine mit meinem Nachnamen Domain.
Ich bin derzeit bei all-inkl.com mit dem Tarif Privat PLUS um 7,95 wegen dem Spam und Viren Filter.
Da eine meiner Domains eine CC ist ist Sie nicht im Preis Inkludiert das mĂĽsste man noch dazu rechnen.

Da mir der Mail Service von All-inkl nicht so sehr zusagt und den Preis nicht wert ist suche ich eine alternative.
Hat wer einen vernĂĽnftigen Anbieter den er mir empfehlen kann?
Was Spricht eigentlich dagegen selber zuhause einen Mail Server aufzusetzen?

Insgesamt verwalte ich so an die 20 Mail Adressen für Freunde und Familien Angehörige.
BildBild
Slavi
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1845
Registriert: Mi 25 Jun, 2003 16:04
Wohnort: Wien

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon lordpeng » Mi 05 Jan, 2011 22:21

>Was Spricht eigentlich dagegen selber zuhause einen Mail Server aufzusetzen?
im prinzip gar nix ... je nachdem was du vor hast, ist es halt notwendig dich mit der materie auseinander zu setzen um ein sinnvolles mass an spam weg zu bringen bzw. entsprechende sicherheitsvorkerungen zu treffen ...

einen mailserver zu betreiben ist keine hexerei, aber es setzt halt doch sachverständnis voraus
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon Slavi » Mi 05 Jan, 2011 22:30

Hast du eventuell Tipps wo ich mich etwas Informieren kann?
Ich hatte Selber ĂĽber ein Jahr Lang einen Root Server den ich selber aufgesetzt habe, war ne A... Arbeit vor allem wen man ned viel mit Linux am Hut hat.
Das mit dem Spam ist einer der grĂĽnde warum ich von all-inkl weg will.
BildBild
Slavi
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1845
Registriert: Mi 25 Jun, 2003 16:04
Wohnort: Wien

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon lordpeng » Mi 05 Jan, 2011 22:37

naja, wennst mit unix/linux ned viel am hut hast, wirds schon a bissl schwierig, weil sogut wie alle 'bunten' produkte kosten und des meist nicht zu knapp ...

vor allem musst amal wissen, wie SMTP funktioniert - dann tust dir schon leichter diverse anleitungen bzw. tutorials fĂĽr spezifische produkte (frei/oder kommerziell) zu verstehen

begriffe wie open relay, blacklist, mx, ptr, spf sollten dir halt geläufig sein und du solltest wissen, was du als mailserverbetreiber zu tun und tunlichst zu vermeiden hast, damit deine IP (bzw. die deines ISP) nicht gleich auf irgendwelchen blacklists auftaucht
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon Roland M. » Mi 05 Jan, 2011 23:12

Hallo!
Slavi hat geschrieben:Was Spricht eigentlich dagegen selber zuhause einen Mail Server aufzusetzen?

Neben den Ausführungen von lordpeng, die ich voll und ganz unterschreiben kann, sehe ich nur einen möglichen, dann aber gravierenden Stolperstein:

Ein Mailserver will mit einer fixer IP betrieben werden!

Es gibt zwar so manche WĂĽrg-arounds, aber wenn du ohnehin vom Standard-Mailserver schon nicht so viel Ahnung hast, wĂĽrde ich das auf keinen Fall empfehlen.

Ach ja, und lies in den AGB deines Providers nach, ob Serverbetrieb getattet ist.
Und kontrolliere, ob du DNS-Einträge selbst verwalten kannst.


Roland
(mit eigenem Exchange-Server, nicht zuletzt, um Spam ebenerdig umhacken zu können...)
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Fritzbox 7490
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 460
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon lordpeng » Mi 05 Jan, 2011 23:30

>(mit eigenem Exchange-Server, nicht zuletzt, um Spam ebenerdig umhacken zu können...)
dennoch würd ich's im SMTP banner ned öffentlich breit treten welche mailserver software da genau läuft ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon WaJoWi » Do 06 Jan, 2011 09:57

Was spricht denn gegen All-inkl? Ich bin soweit zufrieden dort. Gut, den Spamfilter verwende ich nicht von denen.

Wenn man den Mailserver zu Hause stehen hat und da mehrere Konten verwaltet, sollte man sich auch darüber klar sein, dass bei einer defekten Hardware, einem (längeren) Stromausfall, Einbruchsdiebstahl oder bei notwendigen Wartungsarbeiten keiner zu seinen Mails kommt. Dazu kommen die Stromkosten und die eventuell nötigen Anschaffungskosten. Für die Domain zahlt man noch extra.

Wenn du nichts gegen Google hast, verwende doch Google Apps! Ich habe das jetzt mit einer Domain einmal eingerichtet. Bisher läuft alles super und 50 Konten sind gratis. So kann man relativ leicht und schnell die Mailserver von All-Inkl auf Google umlegen und alle Adressen bleiben erhalten. Und ich finde den Spamfilter von Google wirklich gut...
Provider: UPC (speed M) 125/12.5 Mbit
Bild

Hardware: Ubee EVW 3226 (2.07b); ASUS RT-N66U (Tomato 1.28.0000 MIPSR2-140 K26 USB AIO-64K); Netgear GS116Ev2 (2.0.1.40) + GS108Ev3 (2.00.12); V7 APAC1200-1E (1.0.10);...
WaJoWi
Board-User Level 3
Board-User Level 3
 
Beiträge: 1417
Registriert: Sa 23 Aug, 2003 07:58
Wohnort: Wien

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon Roland M. » Do 06 Jan, 2011 09:59

Hallo!

lordpeng hat geschrieben:dennoch würd ich's im SMTP banner ned öffentlich breit treten welche mailserver software da genau läuft ...


Danke fĂĽr den Hinweis, werde dem nach dem Urlaub nachgehen.


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Fritzbox 7490
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 460
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon local.host » Do 06 Jan, 2011 10:24

Roland M. hat geschrieben:Ein Mailserver will mit einer fixer IP betrieben werden!


ist ja nun wirklich keine Hexerei.

Ach ja, und lies in den AGB deines Providers nach, ob Serverbetrieb getattet ist.


witzig dass man zu einem Anbieter geht wo die Nutzung des Anschlusses derart eingeschränkt wird.

Und kontrolliere, ob du DNS-Einträge selbst verwalten kannst.


DAS halte ich wiederum fĂĽr nicht notwendig.
local.host
 

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon lordpeng » Do 06 Jan, 2011 11:28

>dass bei einer defekten Hardware, einem (längeren) Stromausfall,
>Einbruchsdiebstahl oder bei notwendigen Wartungsarbeiten keiner zu seinen Mails kommt

ein simpler backup mx der beim ISP steht ist schnell und einfach eingerichtet (siehe viewtopic.php?f=60&t=51375), der kann dann eine catch-all mailbox für alle haben oder spezifisch den einzelnen benutzermailboxen entsprechen - welche dann optimalerweise die selben zugangsdaten haben sollten, was dann aber etwas mehr wartungsarbeit beim neu anlegen von email adressen/konten bzw. passwort änderungen ist ...

allerdings sollte vielleicht halt noch gesagt sein, dass man einen mailserver nur dann betreiben sollte, wenn man sich seiner sache sicher ist - spam gibts auch so schon genug
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon Slavi » Do 06 Jan, 2011 11:58

Nun ja meinen Provider kennen ja alle ;)
und was die von Server Betrieb halten wissen wir alle ja oder?
Fixe IP Adresse ist bei denen ja eh gegeben ich brauch halt fĂĽr die Domains noch eine zweite aber ich denke da wird sich schon was finden.

Es ist ja so das ich sowieso gern einen Home Server haben will deswegen ist das mit der Hardware und den Stromkosten eher zweitrangig.
Mir hat damals das root Forum sehr geholfen da habe ich viele Infos zum Server einrichten bekommen, da denke ich das ich das schon irgendwie hin bekomme.
Ich seh das auch als kleine Herausforderung um mir selber etwas beizubringen.

Ich möchte noch dazu sagen das ich alle Leute die eine Mail Adresse von mir haben hingewiesen habe diese nur für Beruf oder Online Einkauf (Seriöse Shops) und nicht in Irgendwelchen ominösen Foren zu verwenden.
Bis auf einen Ausrutscher halten sich alle daran, deswegen glaube ich zumindest, sind wir bis jetzt von Massen Spam Mails verschont worden.

Wen jetzt die Masse sagt lass die Finger davon und triftige gründe hat dann höre ich lieber darauf.
BildBild
Slavi
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1845
Registriert: Mi 25 Jun, 2003 16:04
Wohnort: Wien

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon Roland M. » Do 06 Jan, 2011 12:16

Hallo!

local.host hat geschrieben:
Roland M. hat geschrieben:Ein Mailserver will mit einer fixer IP betrieben werden!


ist ja nun wirklich keine Hexerei.


...sollte aber berücksichtigt werden. Mein Hinweis ging eher in die Richtung, daß der ach so billige 19,90-Zugang da zum Stolperstein werden könnte.


Und kontrolliere, ob du DNS-Einträge selbst verwalten kannst.


DAS halte ich wiederum fĂĽr nicht notwendig.


Und der MX-Eintrag fliegt dir zu? ;)


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Fritzbox 7490
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 460
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon lordpeng » Do 06 Jan, 2011 12:50

>Und der MX-Eintrag fliegt dir zu
naja, das kann man zumindest auch telefonisch regeln wenns kein kundeninterface dafür gibt, mir wär noch kein ISP untergekommen, der mir den wunsch einen MX für MEINE domains zu setzen verweigert hat ...
lordpeng
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10111
Registriert: Mo 23 Jun, 2003 22:45
Wohnort: 47.342367N 14.144035E

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon medice » Do 06 Jan, 2011 13:08

da is halt die frage wie zeitlich flexibel man selbst is, und wie sehr der Provider ;)
Mfg
Medice

Wir in Bayern brauchen keine Opposition, weil wir sind schon Demokraten. (c) Gerhard Polt
medice
Advanced Power-User
Advanced Power-User
 
Beiträge: 3285
Registriert: Fr 13 Mai, 2005 10:32
Wohnort: Graz

Re: Mail Anbieter oder selber Server bauen?

Beitragvon jutta » Do 06 Jan, 2011 14:23

wenn es kein linux sein soll, waere jana server2 ueberlegenswert. http://www.janaserver.de - hat weniger features als ein "grosser" webserver, dafuer ist er ueberschaubar. (disclaimer: ein bekannter von mir hat ihn jahrelang als proxy- und mailserver verwendet, ich selbst nicht)
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30327
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Nächste

ZurĂĽck zu MAIL- & NNTP-DIENSTE, DOMAINS & WEBHOSTING

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron