Smart Home

Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.
Forumsregeln
Hier passt alles rein, dass nicht den oberen Kategorien zuzuordnen ist, und nicht gegen geltende österreichische Gesetze und/oder die Netiquette verstösst.

Achtung: falls es eine technische Frage oder Beitrag werden soll, dann ist hier die richtige Kategorie fĂĽrs "technische Offtopic".

Smart Home

Beitragvon peter47 » Mo 11 Sep, 2017 09:03

Beginne mich gerade in das Thema Heimautomatisierung einzulesen.

Die Foren sind voll und es geht in völlig unterschiedliche Richtungen

Von Sprachsteuerung bis Bussysteme, Apple Homekit und Serverlösungen etc. etc.

Elektriker hat mir fĂĽr die Wintergartenbeschattung Eaton Xcomfort empfohlen und eingebaut. War die richtige Entscheidung, da Markisen schon vorhanden waren und noch ohne Fernbedienung, es kamen aber neue hinzu und ich wollte nur eine Fernbedienung fĂĽr alle.

Eatonserver will ich mir aber nicht antun.

Hat wer im Forum schon einschlägige Erfahrungen?
peter47
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 459
Registriert: Di 08 Jun, 2010 06:29

Re: Smart Home

Beitragvon Roland M. » Mo 11 Sep, 2017 09:18

Hallo Peter!

peter47 hat geschrieben:Beginne mich gerade in das Thema Heimautomatisierung einzulesen.
[...]
Hat wer im Forum schon einschlägige Erfahrungen?

Ich! :D
Ich habe seit ca. 5 Jahren HomeMatic eingesetzt, mittlerweile knapp 100 Komponenten zu Hause (100m²-Wohnung... ;) ) und im Wochenhaus nochmals eine Installation mit ca. 20-30 Komponenten (Tendenz steigend... ;) ).

Ausschlaggebend war für mich vorerst die bidirektionale Kommunikation des Systems (also echte Rückmeldung des Empfängers), das große Produktangebot und vor allem in einem bestehenden Haus bzw. einer Wohnung die einfache Nachrüstbarkeit (und ggf einfachen Rückbau bei Umzug). Durch die direkte Kommunikation der Geräte untereinander darf auch die Zentrale ausfallen, ohne dass man gleich im Finsteren steht (Loxone hat dieses Problem mit dem Miniserver!).


Hersteller: www.eq-3.de
Händer z.B.: www.elv.at
Community: https://homematic-forum.de/forum
(da bin ich unter dem gleichen Nick unterwegs...)


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Linksys WAG320N
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Smart Home

Beitragvon Slavi » Mo 11 Sep, 2017 10:56

Bin auch gerade beim Hausbauen und will das ganze ĂĽber SPS machen http://vorprogrammieren.de/crouzet-m3.html
Ich seh den Vorteil darin, wenn es mal kaputt geht kann ich alles ĂśberbrĂĽcken und "Normal" verwenden.
BildBild
Slavi
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1828
Registriert: Mi 25 Jun, 2003 16:04
Wohnort: Wien

Re: Smart Home

Beitragvon peter47 » Mi 13 Sep, 2017 07:16

@Roland und Slavi:

Danke fĂĽr Eure RĂĽckmeldungen

Da ich im Frühjahr eine neue Poolsteuerung (Umwälzpumpe + Chemiedosierung + Wärmepumpe) einbinden möchte, werde ich ein Projekt mit dem Poolbauer und Elektriker starten.

Fragen wie:

Schaltung von 16 A und > 2 KW mittels Smarthomekomponetn
Maschinenraum ist unbeheizt und weit vom Haus entfernt
etc.

sind mir zu heiĂź um zu experimentieren

Was ich aber mir fĂĽr lange Winterabende vorgenommen habe:

Ich will in meinen alten Tagen endlich Linux lernen (hab mein ganzes IT-Leben einen Bogen um Unix und Co gemacht)

PHP trau ich mir eher zu weil ich C und Pearlerfahrung habe

Ziel ist es einen Homeserver auf Basis RPi zu haben, auf dem die „Standardsoftware“ IP-Symcon läuft

Dort gibt es auch Windows- IOS und Android UIS mit Fernzugriff aus dem I-Net

Die hat Gateways zu allen Namhaften SH-Anbietern und eine „wahnsinnige“ PHP-Community
Die haben sogar eine Siri-Anbindung geschafft

Die LizenzKosten mit 100 € und 40€ Wartung/Jahr gehen noch.
peter47
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 459
Registriert: Di 08 Jun, 2010 06:29

Re: Smart Home

Beitragvon Slavi » Mi 13 Sep, 2017 08:43

@peter47

bezieht sich das 47 auf dein Alter ?
Da wäre ich etwas jünger als du und hab jetzt schon keine Lust aufs Basteln :(
Warum ich die SPS Steuerung gewählt habe hat den Grund das es für mich als Elektriker einfach und Logisch ist.
Ich will nicht mit 60 + an Irgendwelchen Servern und Bussystemen Fehler suchen.

Thema Kälte und Schaltung, wir haben eine Brunnen wo die Pumpe auch in einem Ungeheizten Raum steht, ich seh da kein Problem.
Mein Problem ist eher der blöde Kugelhahn den ich elektrisch ansteuern will, da könnte es im Winter Probleme geben.
Bei meiner AusfĂĽhrung wird ĂĽbrigens alles ĂĽber Relais geschalten nicht von der Steuerung selber, also sind deine 2KW keine groĂźe Herausforderung.

Linux, naja ist ja auch schon klicki bunti geworden, ist ja ned so das man alles ĂĽber die Konsole reinklopen muss wie frĂĽher.
BildBild
Slavi
Profi-User
Profi-User
 
Beiträge: 1828
Registriert: Mi 25 Jun, 2003 16:04
Wohnort: Wien

Re: Smart Home

Beitragvon Roland M. » Mi 13 Sep, 2017 09:23

Hallo Peter!

peter47 hat geschrieben:Schaltung von 16 A und > 2 KW mittels Smarthomekomponetn

Bei Homematic gehen 16 A direkt über den Aktor und größere Leistungen sind über Koppelrelais ja nie ein Problem.


Ich will in meinen alten Tagen endlich Linux lernen (hab mein ganzes IT-Leben einen Bogen um Unix und Co gemacht)

Beruflich gab es Ausflüge in die unixoide Welt, aber freiwillig tu ich mir das nicht an! Eigentlich reicht es mir mittlerweile, die Unterschiede (im Sinne von "wo finde ich was?") von Windows XP, 7, 8 und 10 im Gedächtnis zu behalten... :diabolic:


Ziel ist es einen Homeserver auf Basis RPi zu haben, auf dem die „Standardsoftware“ IP-Symcon läuft

Sag das doch gleich! :)
IP-Symcon und Homematic verstehen sich natĂĽrlich auch.
Raspi wäre mir aber als Dauerlösung zu riskant, ich fürchte da, dass auf Dauer die SD-Card nicht zuverlässig genug ist (max. Anzahl Schreibbefehle).


Die haben sogar eine Siri-Anbindung geschafft

Gibt's bei Homematic auch... ;)
Nur ehrlich gesagt sehe ich persönlich keinen Bedarf einer Sprachsteuerung in einer Hausautomation. Hausautomation bedeutet für mich, dass wiederkehrende Aktionen selbstständig ausgeführt werden (wenn Sonne, dann Beschattung; wenn Regen, dann Markise rein; wenn dunkel + Bewegung, dann Licht ein in Funktionsräumen, etc.).

Aber vielleicht bin ich auch schon zu alt dafür und greife, bevor ich irgendwelche mystischen Formeln vorbeten muss ("Alexa, schalte das Deckenlicht im Wohnzimmer ein!"), gleich zum passend montierten Schalter oder zur Fernbedienung. Mein Smartphone ist für solche Dinge ohnehin nicht geeignet, weil es meist in einer Ecke liegt. Ich erlaube mir nämlich, nicht immer erreichbar zu sein! ;)


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Linksys WAG320N
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz

Re: Smart Home

Beitragvon peter47 » Mi 13 Sep, 2017 12:36

@slavi. 47 (kommt von 4711, weils schon soviele peter als user gab) wär zu schön, leider schon 61 also VOIP (Very old IT-Professional) Senior hat eh schon jeder 30 jähriger auf der Visitenkarte :rotfl:

@roland: Symcon weil ich die Investionssicherung von best. Eaton xcomfort haben will, Rpi weil ich momentan in symbox nicht investieren will. Siri seh ich so wie du als SPV (Show Program for Visitors :) )
peter47
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 459
Registriert: Di 08 Jun, 2010 06:29

Re: Smart Home

Beitragvon jutta » Do 21 Sep, 2017 15:04

Roland M. hat geschrieben:Raspi wäre mir aber als Dauerlösung zu riskant, ich fürchte da, dass auf Dauer die SD-Card nicht zuverlässig genug ist (max. Anzahl Schreibbefehle).


Lässt sich dieses Problem nicht recht einfach angehen, indem man einen oder zwei Clones in Reserve hat? SD-Cards sind ja sowohl vom Preis als auch vom Platzbedarf überschaubar. Je nach Paranoialevel kann man auch einen zweiten Raspi in Reserve haben, ohne gleich einen Zubau zum Serverraum einplanen zu müssen.
jutta
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 30296
Registriert: Do 15 Apr, 2004 10:48
Wohnort: wien

Re: Smart Home

Beitragvon peter47 » Fr 22 Sep, 2017 06:16

hallo jutta danke fĂĽr deinen pragmatischen Beitrag.

hab übrigens beim Smart-Home-Stöbern was zum Start der Heizsaison gefunden:

Viessmann bietet für seine Heizanlagen (nachrüstbar bis zum Bj. 2004, zufällig das der meinen) eine Internetbox.

Damit gibts Verbindung zur Viessmann-Cloud (gratis). Viessmann macht darĂĽber Ferndiagnose, fĂĽr das gscheite Haus gibts Apps zur Fernsteuerung.

Gestern hab ich sie inbetrieb genommen. 10 Minuten mit Anleitung in der App, fĂĽr Dummies.

Wenn dann auch noch das Registrierungsbestätigungsmail gekommen wäre, wärs kitschig gewesen.

Viessmann hat zur Behebung dieses Bugs länger gebraucht....

Für Puristen: Ja, es ist eine Insellösung aber dafür ohne Kopfweh
peter47
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 459
Registriert: Di 08 Jun, 2010 06:29

Re: Smart Home

Beitragvon Roland M. » Fr 22 Sep, 2017 10:50

Hallo Jutta!

jutta hat geschrieben:Lässt sich dieses Problem nicht recht einfach angehen, indem man einen oder zwei Clones in Reserve hat?

Natürlich ist das ein Weg. Nur sollte für mich eine Hausautomation einfach nur funktionieren! Und ich möchte mir keine Gedanken machen müssen, ob da nicht vielleicht bald eine Karte eingehen könnte. Ist eben mein Ansatz.

Und ja, auch ich habe eine zweite Zentrale als Reserve (und zum Testen) liegen und mache regelmäßig Backups der Konfiguration.


Roland
Inode xDSL Business Gold 2048 - Sophos UTM-9 Home Licence (i3, 4 GB RAM)
3Data (3GB)
AON-Kombi (2. Standort) - Linksys WAG320N
Roland M.
Senior Board-Mitglied
Senior Board-Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: Mi 26 Mai, 2010 10:27
Wohnort: Graz


ZurĂĽck zu OFFTOPIC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste